Im Tagesverlauf wurde es immer ungemütlicher. Temperaturen unter dem Gefrierpunkt, Schnee und schwere Sturmböen sorgten am Freitagabend für Feuerwehreinsätze in Flensburg. Dachziegel, Werbeschilder und andere Gegenstände mussten gesichert werden. Zu einem größeren Einsatz kam es am Abend gegen 19.30 Uhr am Harniskai. Ein am Hafengelände festgemachtes Hausboot hatte sich durch die schweren Sturmböen offenbar losgerissen, war von der Kaimauer schon mehrere Meter abgetrieben und wurde nur noch durch zwei Taue gehalten.

Nach einer kurzen Lageerkundung und Absprache mit der Wasserschutzpolizei begannen die Einsatzkräfte der Flensburger Berufsfeuerwehr mit den Sicherungsarbeiten. Mit Hilfe der Drehleiter wurde ein Feuerwehrmann in einem Überlebensanzug auf dem durch den Sturm und die Wellen stark schwankenden Hausboot abgesetzt. Starke Taue wurden befestigt und sollten das Boot so zusätzlich sichern und ein vollständiges Losreißen verhindern.











Weitere Artikel anzeigen
Lade mehr Aktuelles

Jetzt gleich kommentieren:

avatar
  
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedarrowshockunamusedcooleviloopsrazzrollcryeeklolmadsadexclamationquestionideahmmbegwhewchucklesillyenvyshutmouth
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:

Auch interessant

Stadtrat Stephan Kleinschmidt – Multitalent und Brückenbauer

Der am 15. März zum Flensburger Stadtrat gewählte Stephan Kleinschmidt ist, wie soll man e…