Nach kurzer Flucht konnten zwei Tatverdächtige am Dienstag, 29.03.2016, in Flensburg vorläufig festgenommen werden. Sie waren zuvor in einen Kiosk eingebrochen. Gegen 01.35 Uhr meldeten zwei Personen einen gegenwärtigen Einbruch in einen Kiosk der Kurzen Straße in Flensburg. Beide Zeugen waren durch den entstandenen Krach einer entglasten Scheibe wach geworden, beobachteten wie zwei Täter Lebensmittel aus der Auslage entnahmen und anschließend in Richtung St.-Jürgen-Straße flüchteten.

Im Bereich der Goethe-Schule konnten zwei 16 und 18jährige angetroffen werden, deren Bekleidung mit denen der gesehenen Täter übereinstimmte. Die entwendeten Süßigkeiten aus dem Kiosk hatten sie dabei, außerdem noch ein Butterfly-Messer und eine Softair-Pistole.











Der Jugendliche und der Heranwachsende waren geständig. Zusätzlich gab einer der Beteiligten einen Einbruch in ein Fahrzeug innerhalb der letzten Tage zu. Die Kriminalpolizei Flensburg ermittelt, ob beide Tatverdächtigen noch für weitere Taten in Frage kommen. Sie werden sich zunächst wegen besonders schweren Falls des Diebstahls und Verstoßes gegen das Waffengesetz zu verantworten haben.

Weitere Artikel anzeigen
Lade mehr Pressemitteilungen

Jetzt gleich kommentieren:

avatar
  
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedarrowshockunamusedcooleviloopsrazzrollcryeeklolmadsadexclamationquestionideahmmbegwhewchucklesillyenvyshutmouth
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:

Auch interessant

Achtung Betrug: Sportvereine im Visier der „Vorsitzenden“

Flensburg/Schleswig-Flensburg (ots) – Seit einigen Tagen sind Sportvereine in Flensb…