Flensburg (ots) – Bisher unbekannte Täter haben am Sonntagmorgen, gegen 03.12 Uhr zwei Einsatzfahrzeuge der Bundespolizei vorsätzlich in Brand gesetzt. Die Fahrzeuge befanden sich auf dem Gelände der Bundespolizei in der Valentiner Allee.

Beamte der Bundespolizei entdeckten den Brand und alarmierten die Feuerwehr. Die Berufsfeuerwehr Flensburg, als auch Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Innenstadt, löschten den Brand, konnten aber nicht verhindern, dass ein weiteres Fahrzeug durch das Feuer beschädigt wurde. Die Brandlegung erfolgte auf unbekannte Weise. Die Kripo Flensburg hat die Ermittlungen aufgenommen. Ob eine Verbindung zu den Protesten gegen den G-20 Gipfel in Hamburg oder zu den Taten vom 13.01.17 (geparktes Bundespolizei-Fahrzeug in der Speicherlinie in Brand gesteckt) und dem 17.01.17 ( ein Dienstwagen der Bundespolizei, ebenfalls auf dem Parkplatz in der Valentiner Allee wurde in Brand gesetzt), wir berichteten, besteht, kann noch nicht gesagt werden.











Bislang gibt es keine Täterhinweise. Die Kripo Flensburg bittet Zeugen oder Hinweisgeber um Kontaktaufnahme unter der Rufnummer 0461-4840.

Weitere Artikel anzeigen
Lade mehr Pressemitteilungen

Jetzt gleich kommentieren:

avatar
  
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedarrowshockunamusedcooleviloopsrazzrollcryeeklolmadsadexclamationquestionideahmmbegwhewchucklesillyenvyshutmouth
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:

Auch interessant

Achtung Betrug: Sportvereine im Visier der „Vorsitzenden“

Flensburg/Schleswig-Flensburg (ots) – Seit einigen Tagen sind Sportvereine in Flensb…