Sonntag (10.04.2016) kam es in der Glücksburger Straße in Flensburg zu einem polizeilichen Einsatz bei dem auch das SEK beteiligt war. Ein 53jähriger kündigte gegenüber seiner getrennt lebenden Frau an, dass er sich umbringen werde.

Während des Telefonats vernahm sie einen Knall und ging von einem Schuss aus. Aufgrund dessen wurde das SEK angefordert.











Der alkoholisierte Mann konnte in der Wohnung angetroffen werden. Der sozialpsychiatrische Dienst wurde hinzugezogen, ein Rettungswagen brachte den Flensburger anschließend in das Krankenhaus. Bei dem vernommenen Knall handelte es sich nach Angaben des Mannes um einen gezündeten Böller.

In der Wohnung konnten eine Luftdruckpistole und ein Luftdruckgewehr aufgefunden werden. Die Ansuchende war gegen 18.45 Uhr auf der Wache des 1. Polizeireviers erschienen, die Durchsuchung der Wohnung verlief bis Montag, 01.00 Uhr.

Weitere Artikel anzeigen
Lade mehr Pressemitteilungen

Jetzt gleich kommentieren:

avatar
  
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedarrowshockunamusedcooleviloopsrazzrollcryeeklolmadsadexclamationquestionideahmmbegwhewchucklesillyenvyshutmouth
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:

Auch interessant

Achtung Betrug: Sportvereine im Visier der „Vorsitzenden“

Flensburg/Schleswig-Flensburg (ots) – Seit einigen Tagen sind Sportvereine in Flensb…