Die Gesellschafter der Tourismus Agentur Flensburger Förde zeigten sich bei ihrer jüngsten Versammlung höchst zufrieden mit dem erfolgreichen Aufgehen der TAFF-Strategie. Deren wichtigstes Ziel: Die Region soll viel mehr Gäste bekommen – vor allem in der Nebensaison. Die Zielmarke wurde hoch gesteckt, will man doch die Ankünfte in der Region um 10 % pro Jahr erhöhen.

Im August startete die groß angelegte Marketingkampagne, die sich fast ausschließlich online an die zukünftigen Förde-Urlauber in den Hauptquellmärkten Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Hamburg sowie insbesondere in Dänemark wendet. „Das Motto der Kampagne Alles, was dich glücklich macht,“ so der Aufsichtsratsvorsitzende Helmut Trost, „geht im doppelten Sinne auf“:











Im September konnten laut Statistischem Landesamt an der Flensburger Förde rund 16 % mehr Gäste verbucht werden als im Vorjahresmonat. In Flensburg betrug der Zuwachs sogar über 21 % bei den Ankünften, während die Übernachtungen um fast 17 % zunahmen. Der Online-Schwerpunkt der Kampagne ist ein Tribut an das veränderte Mediennutzungsverhalten, insbesondere der skandinavischen Zielgruppe, bietet aber Vorteile in punkto Analyse und
Messbarkeit. Für den Claim der Kampagne „Mach Urlaub – keine Kompromisse“ wurde mit originell kombinierten, interaktiven Motiven die Option verdeutlicht, sich quasi jeden Tag neu für eine Urlaubsform zu entscheiden. Zu den typischen Urlaubsthemen wurden für den Youtube-Kanal

der TAFF mehrere humorvolle Videos gedreht, jeweils in deutscher und dänischer Sprachversion. Schon der erste Film erreichte auf Facebook fast 200.000 Personen. Eine noch höhere Reichweite erzielte in Dänemark mit fast 250.000 Personen eine von mehreren Verlosungen. Seit August haben sich zudem die Facebook-Likes der Flensburger Förde fast verdreifacht – und eine Konferenz zum touristischen Auslandsmarketing in Dänemark zeigte, dass auch die Klickraten bei den Banneranzeigen sowie die Zunahme der Besucher auf der TAFF-Homepage (plus 84 %) extrem erfolgreich sind.

Die Kampagne findet sich auch in der Bildsprache des druckfrischen Urlaubsmagazins wieder, das die TAFF nun auf 120 Seiten erweitert hat, darunter auch die neuen Rubriken rund um das skandinavische Lebensgefühl „Hygge“ und zum Ausflugsziel Süddänemark. Zwei inspirierende Reportagen und faszinierende Bilder wecken Urlaubsfeeling und machen Lust auf Ostseeurlaub mit skandinavischem Flair in dieser schönen Region. Mit vielen Insider-Tipps und Informationen zu Events, Schifffahrten, Ausflugszielen, Shopping, Genuss und Wellness soll das Magazin nicht nur für zukünftige Urlauber, sondern auch für die Gäste hier vor Ort unterhaltsamen Lesestoff und jede Menge Erlebnisanregungen bieten. Zudem wird es auf Messen verteilt und an zahlreiche Busunternehmen, Reiseveranstalter und insbesondere an Reiseinteressierte versandt. Für interessierte Gastgeber liegt es kostenlos in den Touristinformationen bereit.

Weitere Artikel anzeigen
Lade mehr Pressemitteilungen

Jetzt gleich kommentieren:

4 Kommentare auf "Erfolgreiche Marketingkampagne der Flensburger Förde"

avatar
  
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedarrowshockunamusedcooleviloopsrazzrollcryeeklolmadsadexclamationquestionideahmmbegwhewchucklesillyenvyshutmouth
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Peter Frankenberg
Gast

Und das auf Kosten der Wochenmarktbeschicker. Über Leichen gehen, die Schwäche Anderer ausnutzen klar. Danke!

Peter Kochanowski
Gast

Warum leidet der Wochenmarkt an mehr Besuchern/Urlaubern in Flensburg?

Ruediger Andersen
Gast

und auch Trost hat sich in Szene gesetzt, kann er ja machen, dafür mag ihn trotzdem keiner

Volker Sztuk
Gast

die Mafia in Flensburg funktioniert eben besser als in Italien

Auch interessant

Was braucht ein engagiertes Miteinander in Flensburg?

Flensburg. Wie möchten Flensburgs Einwohnerinnen und Einwohner miteinander leben? Was mach…