Viele Eltern sind in Panik – sie haben Angst, ab 2016 kein Kindergeld mehr zu bekommen. Dieses Gerücht wird über Facebook und Whatsapp so ausreichend genährt, sodass inzwischen ernsthafte Sorge bei den betroffenen Familien aufkommt.

Kein Kindergeld ab 2016? Wie kommt es zu diesem Gerücht?











Ab Januar 2016 fragen die Familienkassen die Steueridentifikationsnummern der Familienangehörigen ab. Damit soll vermieden werden, dass Kindergeld doppelt gezahlt wird. Das garantieren sollen nun die eindeutigen Steuer-Identifikationsnummern. Die Steueridentifikationsnummer wurde bei ihrer Vergabe den betroffenen Personen mitgeteilt. Wenn diese Nummer nicht mehr vorliegt, kann sie beim Bundeszentralamt für Steuern unter diesem Link angefordert werden.

Bei aktuellen Kindergeldanträgen wird die Steuer-Identifikationsnummern bereits abgefragt. Doch wenn schon Kindergeld bezogen wird, kann es sein, dass die Nummer nachgereicht werden muss. Aber das haut Zeit: Laut Pressestelle der Bundesagentur für Arbeit „ist es aktuell nicht erforderlich diese mitzuteilen oder die Service-Rufnummern der Familienkasse anzurufen.“

Durch ein automatisches Meldeabgleichsverfahren liegt den Familienkassen bereits ein Großteil der Steuer-Identifikationsnummern vor. Falls sie doch fehlen, „werden Kindergeldberechtigte im Laufe des Jahres 2016 von ihrer zuständigen Familienkasse kontaktiert“, so die Bundesagentur.

Zahlung wird eingestellt?

Eine Einstellung der Zahlung ist nicht zu befürchten, wie die Bundesagentur versichert: Kindergeld wird auf jeden Fall auch ohne Vorliegen der Steuer-Identifikationsnummer fortgezahlt.

Weitere Artikel anzeigen
Lade mehr Flensburg

Jetzt gleich kommentieren:

2 Kommentare auf "Eltern aufgepasst – kein Kindergeld mehr ab 2016?"

avatar
  
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedarrowshockunamusedcooleviloopsrazzrollcryeeklolmadsadexclamationquestionideahmmbegwhewchucklesillyenvyshutmouth
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Gast
Gast
Gast

„Falls sie doch fehlen, „werden Kindergeldberechtigte im Laufe des Jahres
2016 von ihrer zuständigen Familienkasse kontaktiert“, so die
Bundesagentur.“

Endlich! Ich habe schon etliche Artikel gelesen, und in keinem stand dieser entscheidende Hinweis. Danke, Fördeschnack!

hanna
Gast
hanna

Tja, ein LOCH und mehr ist eben nicht da. Sie benutzen ihre KIDS. Und die Flüchtlinge holen sich hier ihre MITGIFT ab. Unsere Kassen geplündert!!!! Ihr LEBEN ist mehr WERT als unseres. Unser ganzes Geld klauen. Und der Meinung seien sie sind im Recht. Und ihre Kinder wollen oder können nicht und alle anderen sollen und können nicht. Außerdem stecken sie eh nur alle mit KRANKHEITEN an. Wir haben die Auflage von Ärzten sie zu meiden. Weil dann noch die Bordelle………man merkt das man es mit ungebildetem Clientel zu tun hat. Die BORDELLE gehören ISIS!

Auch interessant

Zirkus Charles Knie kommt – Europas Top-Zirkus zu Gast in Flensburg

Der in Monte Carlo im Jahre 2017 preisgekrönte Zirkus Charles Knie kommt zu einem Gastspie…