Als erste Kommune in Schleswig-Holstein ist Flensburg vom Wirtschaftsministerium des Landes Schleswig-Holstein als Tourismusort anerkannt worden. Die Initiative dazu hatte die Ratsversammlung mit Beschluss vom 04.06.2015 gestartet. „Wir freuen uns sehr, dass mit dieser Anerkennung die touristische Bedeutung Flensburgs vom Land einmal mehr bestätigt wird,“ erklärte der Fraktionsvorsitzende und tourismuspolitische Sprecher der CDU-Ratsfraktion Frank Markus Döring. „Gleichzeitig wird damit die Bedeutung der Stadt als Kulturstandort bekräftigt, denn das Bestehen bedeutender kultureller Einrichtungen zählt zu den Voraussetzungen für die Anerkennung als Tourismusort.“

Es gelte jetzt, den erfolgreichen Weg der gemeinsamen touristischen Vermarktung der Region weiter zu beschreiten und die touristische Infrastruktur konsequent auszubauen. „Nachdem nach Jahren vergeblicher Planungen endlich einige Hotelprojekte erfolgreich angegangen werden konnten, müssen wir nun dafür sorgen, dass in der Region die für eine erfolgreiche touristische Vermarktung erforderliche Vielfalt von Hotelangeboten entsteht.“ Gleichzeitig müsse das kulturelle Angebot weiter verbessert werden. „Die auf Initiative der CDU in Angriff genommene Einrichtung eines Museums für jüngere Flensburger Geschichte bildet dabei einen Meilenstein,“ so Döring.











Hintergrund: Die Anerkennungsvoraussetzungen für Tourismusorte regelt die mit Wirkung vom 15.09.2014 aktualisierte Landesverordnung über die Anerkennung als Kurort, Erholungsort oder Tourismusort (KurortVO). Kriterien sind danach eine landschaftlich bevorzugte Lage, das Vorhandensein bedeutender kultureller Einrichtungen (insbesondere Museen oder Theater), internationale Veranstaltungen, sonstige bedeutende Freizeiteinrichtungen von überörtlicher Bedeutung oder geeignete Naherholungsangebote (insbesondere Ausflugsmöglichkeiten, Grünflächen, Rad- und Wanderwege, ein vielfältiges gastronomisches Angebot). Mit diesen Kriterien muss ein erhebliches Gäste- und Tourismusaufkommen korrespondieren.

Weitere Artikel anzeigen
Lade mehr Pressemitteilungen

Jetzt gleich kommentieren:

avatar
  
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedarrowshockunamusedcooleviloopsrazzrollcryeeklolmadsadexclamationquestionideahmmbegwhewchucklesillyenvyshutmouth
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:

Auch interessant

Was braucht ein engagiertes Miteinander in Flensburg?

Flensburg. Wie möchten Flensburgs Einwohnerinnen und Einwohner miteinander leben? Was mach…