Heute Morgen um 09.00 Uhr wurde die Bundespolizei von einem aufmerksamen Bürger angerufen, der eine Person auf den Bahngleisen in Richtung Dänemark gesehen hatte. Die sofort eingesetzte Streife der Bundespolizei konnte auch am Bahnübergang Westerstraße in Harrislee einen jungen Mann feststellen, der auf den Gleisen in Richtung Norden unterwegs war. D

ie Bundespolizisten holten ihn sofort von den Gleisen, da er sich aufgrund der durchfahrenden Züge in Lebensgefahr begeben hatte. Glücklicherweise kam gerade kein Zug. Da er ausweislos war, wurde er zur Dienststelle mitgenommen. Es stellte sich heraus, dass es sich um einen 16-jährigen Afghanen handelte. Auf Befragen, was er auf den Gleisen wollte, gab er an, er wolle nach Schweden. Offensichtlich war er sich nicht bewusst in welche Lebensgefahr er sich begeben hatte, indem er auf den Bahngleisen lief. Er wurde an das Jugendamt übergeben.











Die Bundespolizei ist dankbar für Hinweise aus der Bevölkerung wenn sich Personen auf Bahngleisen befinden und nimmt dieses sehr ernst. Hinweise bitte an die 110 oder die Bundespolizeiinspektion Flensburg unter: 0461 / 31 32 – 202.

Polizeipresse Flensburg @ presseportal.de

Weitere Artikel anzeigen
Lade mehr Pressemitteilungen

Jetzt gleich kommentieren:

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
  
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedarrowshockunamusedcooleviloopsrazzrollcryeeklolmadsadexclamationquestionideahmmbegwhewchucklesillyenvyshutmouth
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:

Auch interessant

Achtung Betrug: Sportvereine im Visier der „Vorsitzenden“

Flensburg/Schleswig-Flensburg (ots) – Seit einigen Tagen sind Sportvereine in Flensb…