Am vergangenen Wochenende hatte die Bundespolizei erneut viele Feststellungen von Migranten am Flensburger Bahnhof. Es wurden von Freitagmorgen bis Montagmorgen 70 Personen festgestellt, die nicht über ausreichende Dokumente für den Aufenthalt im Bundesgebiet verfügten.

Beginnend von Freitagmorgen wurden in einem Zug aus Kiel 14 ausweislose Frauen, Männer, Jugendliche und Kinder festgestellt. Es handelte sich um Personen aus Syrien und Afghanistan im Alter von 14 bis 48 Jahren. Sie wurden nach Identitätsfestellung an die Ausländerbehörde weitergeleitet.











Am Samstag wurden im Flensburger Bahnhof drei junge afghanische Männer festgestellt. Kurze Zeit später wurden abermals im Zug aus Kiel 21 Migranten festgestellt. Dabei handelte es sich um Personengruppen aus Eritrea, Syrien, Somalia, Sudan und Afghanistan.

Am gestrigen Tage wurden morgens aufgrund des Anrufes einer Mietwagenfirma 10 Migranten aus Eritrea und Afghanistan in der Bahnhofshalle festgestellt. Auch ein dänischer Busfahrer meldete sich bei der Bundespolizei und wies auf eine ausländische Personengruppe am Bahnhof hin. Es stellte sich heraus, dass die zehnköpfige Gruppe aus Syrien und dem Irak stammten. Sie waren ausweislos und wurden ebenfalls an die Ausländerhörde weitergeleitet.

Und heute Morgen wurden am Flensburger Bahnhof 12 Personen ohne gültige Ausweisdokumente angetroffen. Die Migranten kommen aus Afghanistan, Syrien und dem Irak.

Polizeipresse Flensburg @ presseportal.de

 

Weitere Artikel anzeigen
Lade mehr Pressemitteilungen

Jetzt gleich kommentieren:

7 Kommentare auf "Flensburg – Bundespolizei stellt 70 Migranten am Bahnhof fest"

avatar
  
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedarrowshockunamusedcooleviloopsrazzrollcryeeklolmadsadexclamationquestionideahmmbegwhewchucklesillyenvyshutmouth
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Joergen Boes-Hansen
Gast

Wir werden bestraft wenn wir nicht korrekte Dokumente bei uns haben – Migranten sind straffrei und kann alles machen

Robin Blessing
Gast

*können

Alexander Rohr
Gast

lasst sie doch nach Dänemark…

Anonym
Gast
Anonym

die können sich alles erlauben man muss eben assy sein,

Vider Gates
Gast

Ach Holger. Wenn dir mal einer deine Hütte in Sörup anzündet und deine Kinder vom Boot schmeißt wirst du dich sicherlich auch über jovial stumpfe Kommentare wie deinen freuen. Einfach kratzen wenn der rechte Arm juckt.

Reiner Ehmsen
Gast

Sie wollten bestimmt nicht in Flensburg abgefangen werden.

Torsten
Gast
Torsten

Da kann mal sehen wie unklug gehandelt wird. Weil wir unsere Grenzen ausgehend kontrollieren haben wir daie Kosten am Hals. Aber wer hat denn die Grenzen zu uns nicht kontrolliert? Deutschland hat keine Grenzen zu nicht EU Staaten ( Schweiz ausgenommen, die hat selbst ja nur EU Grenzen).
Das kommt vom Grenzenlosen Europa. Der wirtschaftstärkste badet das Fehlverhalten der ärmeren „Freunde“ aus.

Auch interessant

Achtung Betrug: Sportvereine im Visier der „Vorsitzenden“

Flensburg/Schleswig-Flensburg (ots) – Seit einigen Tagen sind Sportvereine in Flensb…