POL-FL: A7 in Höhe Treenetalbrücke Fahrtrichtung Süden – Glätteunfall – Lkw nach Ausweichmanöver verunfallt – Bergungsarbeiten werden mehrere Stunden dauern/Bitte ausreichend umfahren!

| 13/11/2017 | 0 Kommentare
BAB 7 Flensburg Treenetaöbrücke (ots) – Montagmorgen (13.11.17), um 05.33 Uhr, geriet in Höhe der Treenetalbrücke auf der BAB 7 in Fahrtrichtung Süden vermutlich aufgrund von Glätte ein Sprinter ins Schleudern und fuhr in die Außenleitplanke. Ein hinter diesem fahrender 40t LKW versuchte dem Sprinter auszuweichen, gerät ebenfalls ins Schleudern und von der Fahrbahn ab und kam in Folge dessen in einer Böschung, rechtseitig zum Stehen. Der Sprinter war mit drei Personen besetzt, wovon sich eine Person leicht verletzte. Die Bergung des Lkw wird mehrere Stunden in Anspruch nehmen. Dazu wird die A7 in Kürze in Fahrtrichtung Süden voll gesperrt. Verkehrsteilnehmer werden gebeten, Ausweichstrecken zu nutzen.

Es ist außerdem weiterhin auf den Straßen mit Glätte zu rechnen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Sandra Otte Telefon: 0461 / 484 2010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Kommentar verfassen