Europa blickt gen Norden und Sønderborg ist dabei

| 28/02/2017

Ein kleines Pling vom Handy brachte im August 2012 die Entscheidung. Zuvor stand aber die spannende Frage: Gewinnt Sønderborg den Titel „Europäische Kulturhauptstadt 2017“ oder macht Aarhus das Rennen? Statt knallender Korken und  vielfachen „HURRA‘s“, wurde es ein „Glückwunsch an Aarhus“. Seitdem ist viel passiert in der deutsch-dänischen Grenzregion. Sønderborg feilte weiter an Ideen und Konzepten und zeigte sich als guter Verlierer.

Zusammenarbeit Aarhus und Sønderborg

Am 20. Januar fiel in Aarhus der Startschuss. An der Eröffnungsfeier für Kinder nahmen 270 Schüler der Dybbølskolen, Tänzer der Als-Performance Akademi sowie Theatermann Folke Witten vom Scheersberg in Angeln und seine „Marsmenschen“ gemeinsam mit 20.000 anderen Kindern teil. Sie sangen und tanzten durch die Stadt. Am Tag darauf, bei der offiziellen Eröffnung durch die dänische Königin Margrethe, waren auch Pfadfinder und eine Delegation aus Sønderborg angereist. Sie und Tausende anderer trugen große, selbst gefertigte Wikinger-Schiffe durch die Straßen. Der Abend endete mit einer fulminanten Lichtshow am Hafen.

Aarhus‘ Motto „Let’s rethink“ passt dabei wunderbar zum diesjährigen Titel Sønderborgs als Dänemarks „Jugendgemeinde“. Vereine und Jugendorganisationen aus der Kommune Sønderborg werden junge Menschen zur Teilnahme an Diskussionsrunden, Veranstaltungen und zum „European Youth Consensus“ (EYC) vom 10. – 14. September entsenden, um soziale und fachliche Netzwerke für Jugendliche aufzubauen. Ziel ist es, jungen Menschen eine deutlichere Stimme im kulturellen und politischen Europa zu verschaffen und zu zeigen, wie wichtig kulturelle Vielfalt beim Streben nach Demokratie ist.

Vereinbarte Projekte

Beim Aarhus-Jazzfestival vom 14. bis 23. Juli wird das Sonderburger „Art Ensemble Syd“ sowie Matthias Flemming Petri und sein Sextett auftreten. Der Bassist und Komponist hat Rang und Namen in der jungen dänischen Jazzszene und ist als Musiker im In- und Ausland begehrt. Die Internationale Kunstausstellung NordArt 2017 präsentiert zwischen dem 10. Juni – 8. Oktober 2017 eine besondere Ausstellung: Sie wirbt für Kunst „made in Denmark“. Aarhus 2017 und die NordArt werden sich gegenseitig im Programm bewerben und in Marketingfragen austauschen. Auch das Schleswig-Holstein Musikfestival ist eine Marketing-Kooperation mit Aarhus eingegangen.

Pfadfinderjamboree

Auf einem ehemaligen Militärgelände und jetzigem Naturschutzgebiet direkt am Alssund werden sich vom 22. bis 30. Juli 40.000 Pfadfinder auf 310 Hektar in Zelten verteilen. Herzstück der Jamboree ist der sogenannte „Knudepladsen“ (Knotenplatz). Hier präsentieren sich Partner, Institutionen und Vereine und hier finden auch Konzerte, Gottesdienste und andere Kulturveranstaltungen statt. Die Jamboree ist jederzeit offen für Besucher. Pfadfinder- oder auch andere Jugendgruppen können sich auf der Homepage über Teilnahmebedingungen (auch auf Deutsch) informieren.

In Zukunft soll das Gelände auch für kulturelle Open-Air-Großveranstaltungen für bis zu 100.000 Gäste möglich sein.

Info

Aarhus 2017: Let’s rethink“ (Lasst uns umdenken) ist das Motto von Aarhus 2017 als Kulturhauptstadt Europas. Die Region Midtjylland sowie die 18 anderen Gemeinden der Region unterstützen das Projekt. www.aarhus2017.dk/de Aarhus Jazzfestival: www.jazzfest.dk

Spejdernes lejr 2017: Das Jamboree 2017 ist Dänemarks größtes Pfadfinderlager, wo sich 40.000 dänische und internationale Pfadfinder und andere Jugendgruppen in Sønderborg vom 22. bis 30. Juli 2017 begegnen. www.spejderneslejr.dk/de

Sønderborg 2017: Als Jugendgemeinde Dänemarks des Jahres 2017 setzt Sønderborg sich dafür ein, den jungen Menschen in der Kommune ein breites Kultur- und Freizeitangebot zu bieten.

Kulturfokus Magazin Frühjahr / Sommer 2017: Das aktuelle Kulturfokus Magazin erscheint in der Aprilausgabe – u. a. mit weiteren Informationen zu den Themen Aarhus 2017, Jamboree in Sønderborg und NordArt. Weiterhin werden Artikel über die kulturellen Leuchttürme der neuen Kulturvereinbarung Sønderjylland-Schleswig und das deutsch-dänische Projekt „Grenzenloser Tanz“ zu lesen sein. Schließlich finden Sie Antworten auf die Fragen, warum man ins Café Ellegaard sein Pferd mitnehmen kann und warum der deutsch-dänische Musikschultag immer erfolgreicher wird.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.